Warrior Cats

 
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Es gibt ab jetzt die Möglichkeit, eigene Clubs zu gründen, für die ihr ein Unterforum bereit gestellt bekommt. Mehr dazu findest du am Hochstein!
Die Wettbewerbe werden eingeführt! Um diese Neuerung durchzuführen, brauchen wir - das Team - allerdings zwei Wettbewerbsleiter, die sich mit uns um die Wettbewerbe kümmern! Eine Bewerbung für diese Posten - Einzelwettbewerbe und Clanwettbewerbe - könnt ihr gerne an SternenClan schicken!
Das Rollenspiel hat begonnen! Viel Spaß dabei, haltet euch dabei trotzdem an die Regeln.
Im DonnerClan, FlussClan und WindClan werden keine Kätzinnen mehr angenommen! Im SchattenClan keine Kater! Richtet euch bei der Charaktererstellung bitte danach, damit es eine relativ ausgewogene Verteilung zwischen männlich und weiblich geben kann.

Teilen | 
 

 Das Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
SternenClan
Supportaccount
avatar

Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 27.05.15

BeitragThema: Das Lager   Sa 28 Nov 2015, 20:20

Das Lager befindet sich in einer Vertiefung im schlammigen Boden und ist von Gestrüpp umgeben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://the-warrior-cats.forumieren.com
Traumwolke
Schüler
avatar

Alter : 18
Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 04.01.16
Ort : Wo der Himmel brennt

BeitragThema: Re: Das Lager   Mo 04 Jan 2016, 14:17

© by Traumwolke
Traumwolke | SchattenClan | weiblich | Kriegerin
Angesprochen: xxx
Erwähnt: xxx
Ort: SchattenClan Lager
Stimmung: aufgebracht, verwirrt
Fahre für Infos mit der Maus über das Bild.

»Traumwolke - Ein ewiges Nichts, First post«
Traumwolke stand schweigend da, um sie herum war alles still. Es war dunkel, sie konnte kaum sehen wohin sie ihre Pfoten setzte. Ihre Schnurhaare streiften kalte Steinwände an beiden Seiten, der Boden unter ihren kleinen Pfoten war kalt. Vor ihren Augen wirbelten Atemwolken auf und das graue Fell auf den schmalen Schultern der Katze war gegen die Kälte gesträubt, die sie umgab. Die Schwärze war bedrückend und ein Schauder fuhr ihr Rückgrat hinab, und das nicht nur aufgrund der Kälte. Traumwolke wusste weder, wo sie sich befand, noch wieso. Das muss ein Traum sein. Der Gedanke erschien ihr sinnvoll und doch wirkte alles um sie herum so echt, als wäre es Wirklichkeit. Plötzlich berührte sie nichts mehr an den Schnurrhaaren, die Wände, die sie den ganzen Weg über flankiert hatten, waren weg. Die Luft war kühl und still. Irgendwo hörte sie ein hallendes Plätschern von Wassertropfen. Das Tropfen verwandelte sich langsam in ein ruhiges Plätschern, was sie stark an einen Bach erinnerte, bis es wie ein reißender Strom klang und sich scheinbar auf sie zu bewegte. Plötzlich wurde sie von einer Wand aus Wasser von den Pfoten gerissen, Wasser kam ihr in Mund und Nase und brannte in ihren Augen. Auch wenn sie keine schlechte Schwimmerin war, gelang es ihr nicht sich an die Oberfläche zu kämpfen. Das Wasser sog an ihrem Fell und zog sie nach unten. Mit wirbelnden Pfoten peitschte sie auf das Wasser ein, welches sie von allen Seiten umringte. Ihr Kopf dröhnte, sie bekam keine Luft mehr. Panik überkam sie, sie wollte schreien, doch das Wasser erstickte ihren Schrei. Sie sah einen Lichtschein über ihr, dann wurde alles schwarz.
Mit einem heftigen Ruck schreckte Traumwolke hoch. Ihr Atem ging flach und schnell, das Fell zerzaust, Panik war ihr in das hübsche Gesicht geschrieben. Das Nest, welches sie vor dem harten Boden schützen sollte, war zerrupft und um sie herum verteilt. Keuchend erhob sie sich auf die Pfoten und begann es zusammen zu sammeln. Sie scharrte mit den Pfoten ein neues Nest aus den zerrupften Teilen, drückte es mit den Pfoten fest und verließ den Bau. Vor dem Bau ließ sie sich seufzend nieder und begann ihr Fell zu ordnen. Noch völlig verwirrt von ihrem Traum versuchte sie sich zu beruhigen und in Ruhe ihre Gedanken zu sortieren.

_________________________________


Traumwolke
Träume sind Worte, die der Mund nie zu denken wagt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wolfsherz
Wettbewerbsleiter
avatar

Alter : 18
Anzahl der Beiträge : 432
Anmeldedatum : 29.11.15
Ort : In meinem Bett ♥

BeitragThema: Re: Das Lager   Mo 04 Jan 2016, 15:23

Seelensplitter
Der Atem der weißen Kätzin ging ruhig und gleichmäßig. Ihre Pfoten zuckten leicht im Schlaf und die Ohren drehten sich immer wieder in verschiedene Richtungen. Es war still im Kriegerbau und die Sonne verteckte sich noch hinter den hohen Wipfeln der Bäumen und Büsche, welche das Lager des SchattenClans säumten.
Eine Bewegung neben ihr schreckte Seelensplitter aus dem Schlaf. Sie spürte, dass sich die Katze neben ihr regte, war jedoch noch zu müde um die Augen zu öffnen, oder sich daran zu erinnern wer diese Nacht im Nest neben ihr geschlafen hat. Ein kühler Windhauch wehte ihr um die Nase und sie sog tief die frische Luft ein, die von draußen herin wehte, als sich der Vorhang teilte, welcher den Kriegerbau vom Rest des Lagers teilte und eine Katze hinaus schlüpfte.
Jetzt waren ihre Sinne wieder wach und sie konnte sich endlich aufrappeln, ihr Nest richten und ebenfalls nach draußen schlüpfen.
Überrascht bemerkte sie, dass Traumwolke direkt vor dem Bau sitzen geblieben war und sich putze, weshalb sie fast mit der anderen Kriegerin zusammengstoßen wäre. "Guten Morgen", sagte sie hoflich und setzt sich ein paar Pfotenschritte entfernt ebenfalls auf den Boden. Mit langsamen Bewegungen begann sie das Fell auf ihrem Rücken und an ihrer Kehle zu putzen. Zwischen zwei Zungenbewegungen sah sie auf. "Ist alles in Ordnung mit dir?"

_________________________________

We're just sad kids, who put all of our hope in the fact that putting our headphones in makes us feel like we're not alone.

Charas:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Traumwolke
Schüler
avatar

Alter : 18
Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 04.01.16
Ort : Wo der Himmel brennt

BeitragThema: Re: Das Lager   Mo 04 Jan 2016, 15:36

© by Traumwolke
Traumwolke | SchattenClan | weiblich | Kriegerin
Angesprochen: Seelensplitter
Erwähnt: Seelensplitter
Ort: SchattenClan Lager
Stimmung: müde, nachdenklich
Fahre für Infos mit der Maus über das Bild.

»Traumwolke - Gründe und Ursachen«
Traumwolke blickte nicht auf, als sich eine Katze hinter ihr aus dem Bau zwängte und sich neben sie setzt. Sie zog tief die Luft ein um fest zu stellen, dass es sich bei der Katze um Seelensplitter, einer weißen Kriegerin ihres Clans, handelte. Guten Morgen. erwiderte sie die Begrüßung und fuhr mit ihrer Fellpflege fort. Nach kurzer Zeit hielt sie Inne, die Pfote, die sie gerade gewaschen hatte, schwebte noch in der Luft. Ja, alles in Ordnung. und bei dir? fragte sie höflich und setzte langsam die Pfote ab. Insgeheim hoffte sie, Seelensplitter hatte aus reiner Höflichkeit gefragt und würde sich nicht groß etwas dabei denken. Nach einem kurzen Räuspern unterschlug sie die Pfoten und schloss die Augen. Der Schlaf war nicht sehr erholsam gewesen. Traumwolke fühlte sich, als wäre sie wirklich in dem Tunnel gewesen und hätte um ihr Leben gekämpft. Langsam beruhigte sie sich wieder und sie konnte sich etwas besser entspannen. Ihr fiel es schon immer schwer, ruhig zu schlafen. Sie war immer nervös, wachte bei jedem noch so kleinen Geräusch auf. Ihr Misstrauen gegenüber den eigenen Clangefährten war zu groß. Sie selbst dachte sich nichts dabei, jedoch wusste sie, dass es eigentlich keinen Grund dafür gab, dass ihr Vertrauen dermaßen schwer fiel.

_________________________________


Traumwolke
Träume sind Worte, die der Mund nie zu denken wagt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wolfsherz
Wettbewerbsleiter
avatar

Alter : 18
Anzahl der Beiträge : 432
Anmeldedatum : 29.11.15
Ort : In meinem Bett ♥

BeitragThema: Re: Das Lager   Mo 04 Jan 2016, 15:46

Seelensplitter
Erstaunt zuckte die weiße Kätzin mit den Ohren. Ja alles in Ordnung? So sah das aber nicht aus. Sie wusste nicht, ob Traumwolke sie absichtlich anlügen wollte, oder einfach nur nicht darüber reden, jedenfalls konnte selbst eine blinde Katze erkennen, dass sich die andere Kriegerin nicht gerade wohl fühlte. "Nun bei mir ist alles gut. Du siehst nur etwas müde und angespannt aus", sprach sie offen ihre Gedanken aus. "Vielleicht kannst du Wacholderblatt nach ein paar beruhigenden Kräutern fragen, die dir helfen besser zu schlafen." Sie wollte der Kätzin nicht zu nahe trete, gewiss nicht, sondern nur einen kameradschaftlichen Rat erteilen. Doch Traumwolke sah momentan nicht so aus, als wäre sie besonders empfänglich für irgendetwas, was Seelensplitter ihr sagen konnte.
Es war eigentlich nicht ihre Art sich vor soetwas zu drücken, doch heute spürte die Kätzin, würde ein guter Tag werden und den wollte sie sich nicht mit einem Streit oder einer Diskussion mit einer übermüdeten Kätzin ruinieren.
"Wie dem auch sei", fuhr sie fort und warf der anderen Kätzin nochmal einen prüfenden Blick zu. Ihr Blick glit weiter über die Lichtung. Außer ihnen war noch niemand wach. Sie hoffte inständig, dass Tornadoherz, der Stellvertreter des SchattenClans bald aus dem Kriegerbau kommen würde, damit sie sich für eine Patrouille melden konnte. Die Kätzin sprühte nur so vor Tatendrang und war nicht gewillt ihre Energie zu verschwenden.

_________________________________

We're just sad kids, who put all of our hope in the fact that putting our headphones in makes us feel like we're not alone.

Charas:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Traumwolke
Schüler
avatar

Alter : 18
Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 04.01.16
Ort : Wo der Himmel brennt

BeitragThema: Re: Das Lager   Mo 04 Jan 2016, 16:14

© by Traumwolke
Traumwolke | SchattenClan | weiblich | Kriegerin
Angesprochen: Seelensplitter
Erwähnt: Seelensplitter
Ort: SchattenClan Lager
Stimmung: müde
Fahre für Infos mit der Maus über das Bild.

»Traumwolke«
Traumwolke blickte kurz auf. Nein, geht schon. Danke. miaute sie und warf ihr einen freundlichen Blick zu, jedoch konnte sie die Müdigkeit und Anspannung, die sie plagte, nicht abschütteln. Mal sehen für was uns Tornadoherz heute zuteilt. miaute sie. Hoffentlich teilt er mich für die Jagd ein, da muss ich nicht so viel in Gesellschaft anderer sein. dachte sie sich. Sie war erschöpft und wollte den Fragen ihrer Clangefährten aus dem Weg gehen. Sie bemerkte die Unruhe, die von ihrer Clangefährtin ausging. Scheinbar steckte sie voller Tatendrang. Gib mir einen Teil deiner Energie ab, bitte. dachte sie sich und unterdrückte ein aufkommendes Gähnen.

_________________________________


Traumwolke
Träume sind Worte, die der Mund nie zu denken wagt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wolfsherz
Wettbewerbsleiter
avatar

Alter : 18
Anzahl der Beiträge : 432
Anmeldedatum : 29.11.15
Ort : In meinem Bett ♥

BeitragThema: Re: Das Lager   Mo 04 Jan 2016, 16:28

Seelensplitter
Miaut zustimmend. "Ich hoffe er teilt mich in eine Patroullie ein. Es wird endlich ein bisschen wärmer und ich kann es kaum erwarten aus dem Lager zu kommen." Die weiße Kätzin lächelt leicht bei dem Gedanken ihre Pfoten endlich wieder, aus den vom Schnee aufgeweichten, Boden setzen zu können ohne dabei auf einer knirschenden Schneeschicht zu laufen. Sie liebte Schnee - keine Frage - und eine erfahrene Jägerin konnte bei solchen Zuständen bestimmt auch hervorragend jagen, doch Seelenslitter zählte sich nicht zu einer solchen. Ihre Stärken lagen beim Kämpfen und so war sie froh, wenn es ihr bald wieder öfter gelang Beute zu finden und sie nicht jedes Lebewesen, dass sich aus seinem warmen Bau hervor traute mit einem kleinen, unbedachten Schritt im Schnee verscheuchte.
"Vielleicht könnten wir auch auf die Jagd gehen", sprach sie den Gedanken aus, der ihr eben noch durch den Kopf geschossen war. "Beute kann man immer gebrauchen und gerade jetzt wo es beginnt zu tauen sollten sich ein paar Tierchen wieder aus ihren Bauen wagen."
Die Pfoten der Kriegerin begannen zu kribbeln und sie stand auf, um ihr Vorhaben zu verdeutlichen.
"Möchtest du mich auf eine Jagd begleiten, oder soll ich lieber jemand anderen fragen?", sprach sie nun Traumwolke direkt an und sah ihr in die müden Augen.

_________________________________

We're just sad kids, who put all of our hope in the fact that putting our headphones in makes us feel like we're not alone.

Charas:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kruzifix
Junges


Alter : 20
Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 28.12.15
Ort : × I found some animals in the backyard.

BeitragThema: Re: Das Lager   Mo 04 Jan 2016, 16:33

Federwind | Kriegerin | SchattenClan
Memories ;; #1

Mit einem lauten Gähnen erwachte die junge Kriegerin des SchattenClans in ihrem gemütlichen Nest. Ihr Fell sah mal wieder aus, als hätten dort Wühlmäuse genistet. »Zeit für eine Fellwäsche.« dachte Federwind sich und stand langsam auf. Mit schlendernden Schritten schleppte sie sich aus dem Kriegerbau und streckte ihren Körper genüsslich. Im Augenwinkel erkannte die Kätzin Seelensplitter und Traumwolke, welche sich zu unterhalten schienen. »Guten Morgen ihr zwei.« sagte sie gut gelaunt und huschte zu ihnen hinüber. Das ihr braun-graues Fell immer noch zu allen Seiten ab stand ließ sie außer acht. »Schöner Tag, nicht?« Federwind sah ihre Clankameraden mit einem Lächeln auf den Gesichtszügen an, während sie anfing ihr Brustfell zu richten. Während sie langsam mit ihrer Zunge über das Brustfell fuhr, erinnerte sie sich daran, wie sie früher immer in der Kinderstube herumgealbert hatte. Meist hatte sie den anderen Krieger den Tag ruiniert mit ihrem frechen Mundwerk, aber auch viele zum lachen gebracht. Seufzend sah sie die Kriegerinnen an und lächelte wieder.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Traumwolke
Schüler
avatar

Alter : 18
Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 04.01.16
Ort : Wo der Himmel brennt

BeitragThema: Re: Das Lager   Mo 04 Jan 2016, 17:01

© by Traumwolke
Traumwolke | SchattenClan | weiblich | Kriegerin
Angesprochen: Federwind, Seelensplitter
Erwähnt: Seelensplitter, Federwind
Ort: SchattenClan Lager
Stimmung: nervös
Fahre für Infos mit der Maus über das Bild.

»Traumwolke - Aufbruchsstimmung«
Traumwolke blickte zu Seelensplitter auf. Vielleicht ist es gar nicht mal so schlecht, sich ein wenig die Beine zu vertreten. dachte sich die Kriegerin und nickte. Langsam erhob sie sich, streckte ihre steif gewordenen Beine und blickte ihre Clangefährtin erwartungsvoll an. Sie bemerkte Federwind, eine junge Kriegerin ihres Clans, sie sich zu ihnen gesellt hatte und sie begrüßte. Mit einem knappen, aber freundlichem Nicken begrüßte sie die Katze. Ja, es scheint wärmer zu werden. bemerkte sie. Hoffentlich ist dies von Dauer. Sie warf einen Seitenblick zu Seelensplitter, um heraus zu finden ob die Kriegerin nach Federwinds Begleitung fragen würde, doch aus der Miene ihrer Kameradin wurde sie nicht wirklich schlau.

_________________________________


Traumwolke
Träume sind Worte, die der Mund nie zu denken wagt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wolfsherz
Wettbewerbsleiter
avatar

Alter : 18
Anzahl der Beiträge : 432
Anmeldedatum : 29.11.15
Ort : In meinem Bett ♥

BeitragThema: Re: Das Lager   Mo 04 Jan 2016, 17:18

Seelensplitter
Ein Lächeln stahl sich auf das feine Gesicht der Kätzin, als sie Traumwolkes zunehmend freundlichere Worte hörte und ihr Nicken sah.
"Guten Morgen", grüßte sie Federwind zurück, als diese aus dem Bau hinter ihnen kam. Wir sollten uns wirklich einen anderen Ort zum plaudern suchen, als direkt vor dem Kriegerbau! kam es ihr in den Sinn und so machte sie ein paar Schritte auf die kühle Lichtung hinaus. Der Himmel war noch von Wolken verdeckt und leichter Nebel hing in den hohen Tannen, welche um das Lager herum den Wald bildeten, doch wenn man die Augen zusammenkniff konnte man einen leichten Schein der Sonne hinter all dem Grau erkennen.
Wieder wandte sich Seelensplitter an ihre Clangenossinen und insbesondere Federschweif. "Traumwolke und ich hatten gerade vor auf eine kleine Jagdpatroullie zu gehen", stellte sie fest, sah die andere Kriegerin an und ließ die aus dem Satz resultierende Frage unausgesprochen in der Luft hängen.
Sie blickte zu Traumwolke, ob sie irgendwelche Einwände hatte die andere Kätzin noch mitzunehmen und ihre schoss es durch den Kopf, dass die weiß-graue Kätzin an diesem - für sie eher unschön beginnenden Morgen - vielleicht lieber auf große Gesellschaft verzichtet hätte, doch es erschien ihr unfair zusammen aus dem Lager zu ziehen und Federschweif alleine zurück zulassen.
Natürlich war diese keine Schülerin mehr, doch solange der Rest des Clans noch schlief wollte sie keinen allein im Lager zurücklassen.

_________________________________

We're just sad kids, who put all of our hope in the fact that putting our headphones in makes us feel like we're not alone.

Charas:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eisblüte
Krieger
avatar

Alter : 17
Anzahl der Beiträge : 323
Anmeldedatum : 29.11.15

BeitragThema: Re: Das Lager   Mo 04 Jan 2016, 19:39

Düsterflamme

Der Kater wachte langsam auf. Zu erst fielen seine gelben Augen wieder zu, er weigert sich weiter zu schlafen. Seine Müdigkeit schüttelte er ab und setzte sich auf. Er sah ein paar Leere Schlafplätze. Also sind schon welche wach,seufzte er im Gedanken und fing sich an zu putzen. Nachdem er sich einigermaßen geputzt hat, stand er auf. Er ging vorsichtig zum Ausgang des Baus. Vor dem Bau saßen drei Kriegerinnen. Sie saßen so nah am Eingang, dass er aus versehen gegen eine weiße Katze, Seelensplitter, stieß. "Tut mir leid, Seelensplitter.", murmelte er und ging von den Drei weg. Er setzte sich hin und starrte auf die Lagerfläche. Bis jetzt ist es noch ruhig, oh schöne Ruhe, wie du mir fehlen wirst ,dachte Düsterflamme. Er fing an seinen Tag zu planen, er würde wahrscheinlich irgendwo ranhängen und jagen gehen. Danach würde er sich wieder an diesen Platz setzten oder draußen rum lungern. Sein Tag war noch offen, aber er wusste, dass dieser Tag auch eine Schattenseite für ihn hat.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wacholderblatt
Junges


Alter : 17
Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 04.12.15

BeitragThema: Re: Das Lager   Di 05 Jan 2016, 14:31

Wacholderblatt erwachte mit einem leisen Grummeln in seinem Bau. Er hörte von draußen Geräusche an seine müden Ohren dringen, obwohl sein Bau doch so weit weg war. Es nervte ihn jetzt schon, und auch, wenn er eigentlich geduldig war - zumindest in einem gewissen Rahmen -, so schien er heute irgendwie in seiner Ruhe gestört. Nun, es war ab einen bestimmten Zeitpunkt wieder leise im Lager, wenn alle ihre Tätigkeiten nachgingen und außerhalb waren, während Wacholderblatt hier blieb und genoss, sich entspannen zu können. Der Kater trat aus seinem Bau und streckte die mächtigen Glieder von sich. Seine Pfoten führten ihn erst zum Frischbeutehaufen, doch der Heiler drehte abrupt ab. Irgendwie hatte er keinen Hunger und stand einen Herzschlag lang unentschlossen im Lager. Seine Augen sahen, was vorging hier, aber er nahm es nicht wirklich war. Was tat er nur?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wolfsherz
Wettbewerbsleiter
avatar

Alter : 18
Anzahl der Beiträge : 432
Anmeldedatum : 29.11.15
Ort : In meinem Bett ♥

BeitragThema: Re: Das Lager   Mi 06 Jan 2016, 15:17

Seelensplitter
Ihr Schwanz peitschte ungedludig durch die Luft. Weder Traumwolke noch Federschweif sagten ein Wort. Haben die beiden etwas die Sprache verloren? grummelte sie innerlich und hätte den beiden am liebsten mit dem Schwanz vor der Nase gewedelt. Vielleicht sind sie immer noch so müde, dass sie auf der Stelle mit offenen Augen eingeschlafen sind. Und ihr Ohr zuckte leicht spöttische bei diesem Gedanken. Doch sie waren Clankatzen, man konnte sich nicht erlauben morgens lange zu trödeln und nicht wach zu werden! Vielleicht in der Blattgrüne, wenn man nur das Maul auf machen musste, um ein Beutetier zu fangen und wo sich die meisten anderen Clans ebenso ruhig verhielten und faul in der Sonne herum lagen. Doch nicht in der Blattleere! Zu dieser Zeit musste man stets mit gespitzten Ohren und prüfender Nase an den Grenzen paroullieren, um die ein oder andere feindliche Katze, die sich 'versehentlich' bei Jagen über die Grenze verirrt hatte in ihre Schranken zu weisen und stets ein offenes Auge für Beute haben, welche doch so rar war. Bei den großen Versammlungen war die Luft geschwängert von Hunger, Misstrauen und manchmal sogar Zorn. Man konnte nie wissen, wann eine dumme Katze versuchte einen Krieg anzuzetteln. Und Seelensplitter war sich sicher, dass die Blattfrische sie noch nicht endgültig erreicht hatte und es noch einige kalte Tage geben würde.
Doch so plötzlich wie sich die Assoziationen in ihrem Kopf gehäuft hatten so schnell wurde die Kätzin ihnen auch wieder unsanft enrissen. Ein verschlafener Kater aus dem Kriegerbau hatte sie angerempet. Noch so eine verschlafene Katze! Na wenigstens hatte er sich entschuldigt. Mit finsterer Miene blickte sie dem großen schildpatt Kater hinterher und ünterdrückte ein leises Knurren, wandte sich jedoch wieder ihren beiden Clankameradinnen zu.

_________________________________

We're just sad kids, who put all of our hope in the fact that putting our headphones in makes us feel like we're not alone.

Charas:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das Lager   

Nach oben Nach unten
 
Das Lager
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Lager
» Lager
» Das Lager des DonnerClans
» DonnerClan Lager
» Das Lager des Asphalt Tribes~

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: 
DAS ROLLENSPIEL
 :: SchattenClan
-
Gehe zu: